Vorplatzsanierung ist abgeschlossen!

So sah es bis Anfang Juni 2016 auf dem Vorplatz aus.

So sah es bis Anfang Juni 2016 auf dem Vorplatz aus.


Die Vorplatzsanierung, die aufgrund vieler Gefahrenquellen für die spielenden Kinder dringend geboten war, wurde Anfang Juni 2016 begonnen.
Vorplatz 002Vorplatz 003Vorplatz 004
Die umfangreichen Arbeiten kamen schnell voran. Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Clave de Sol wurde vollzogen.
Vorplatz 005Vorplatz 006Vorplatz 007
Inzwischen konnten die Arbeiten abgeschlossen werden. Die Kinder und Jugendlichen haben den neuen Vorplatz bereits gemeinsam mit den Eltern und den Erziehern der Clave mit einem feierlichen Akt eingeweiht!Vorplatz 009Vorplatz 010Vorplatz 011
Vorplatz 012
Wir danken allen Sponsoren und Spendern dafür, dass Sie dieses Projekt möglich gemacht haben und damit einen wesentlichen Beitrag dafür geleistet haben, dass die Kinder und Jugendlichen die Angebote der Clave de Sol behüteter und mit weniger Gefahren verbunden nutzen können. Insbesondere Danken wir der schweizer Stiftung „Las Rosas Rojas“, dem deutschen Hilfswerk „action five“ und dem Kindermissionswerk.
Vorplatz 013Vorplatz 014

Besuch aus Brasilien!

Liebe Freunde und Förderer der Clave de Sol, 1465827253455

vom 19.07. bis zum 01.08.2016 haben wir Besuch aus Brasilien! Stefan Siemons besucht mit seinem Sohn Davi die Familie in Deutschland. Bei der Gelegenheit werden auch wieder Sachspenden mit nach Brasilien genommen. Vielen Dank für alle Unterstützer auf diesem Wege.
Stefan hat uns Bilder und Berichte von den neuesten Aktivitäten vor Ort mitgebracht, als da wären die Vorplatzsanierung und die Renovierung und Erweiterung des zuletzt nicht mehr nutzbaren Kunstraums. Wir werden Sie an dieser Stelle darüber informieren.

Blitzeinschläge in der Clave

am Wochenende 20. und 21. Februar 2016 gab es Blitzeinschläge in beiden Gebäuden der Clave de Sol. Die Einschläge verursachten ergebliche Schäden an allen Geräten der elektrischen Einrichtung. Die Telefonanlage, die Computer, Drucker, Scanner und auch die Monitore und Kameras der Videoüberwachungsanlage wurden zerstört.
Leider sind solche Elementarschäden bei der Versicherung ausgeschlossen, so dass der Gesamtschaden von ca. 5.000,- EUR selbst getragen werden muss. Eine böse Überraschung! Der Versicherer wird zukünftig gewechselt und Elementarschäden für die Zukunft mit versichert. Für die aktuellen Schäden führen wir aktuell Gespräche mit möglichen Unterstützern. Wenn Sie mithelfen wollen, so unterstützen Sie uns, auf den auf dieser Homepage beschriebenen Wegen.

Eine neue Partnerschaft wurde begründet!!

Durch die Vermittlung unseres langjährigen Unterstützers Ulrich Schardt konnte eine neue Partnerschaft mit der schweizerischen Stiftung „Las Rosas Rojas“ begründet werden.
Diese Stiftung, die sich die Förderung gemeinnütziger und mildtätiger Werke auf dem lateinamerikanischen Kontinent, insbesondere Unterstützung von Waisenhäusern auf die Fahne geschrieben hat, ist zu der Überzeugung gekommen, dass unser Projekt im Sinne der Satzung förderungswürdig ist. Ein erster Projektantrag mit dem Ziel den Innenhof der Clave de Sol zu befestigen wurde bewilligt und die Summe von 6.000,- EUR wurde bereits angewiesen.
Wir haben die Hoffnung diese Unterstützung in der Zukunft auszubauen. Eventuell ist eine langfristige Unterstützung etwa im Bereich der Übernahme von Lehrergehältern möglich. Dies wäre ein Segen für das Projekt.
Herzlichen Dank an die Stiftung „Las Rosas Rojas“ für das entgegengebrachte Vertrauen.

Weihnachtsbrief 2014

Bild

Liebe Freunde in Deutschland,

Herzliche Grüsse sendet Ihnen allen hier aus Brasilien Stefan Siemons mit Familie sowie alle Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Mitarbeiter der Associação Comunitária Clave de Sol. Wenn wir unseren Jahreskalender verschicken, heißt das, dass wieder ein Jahr vorüber gegangen ist. Dieses Jahr wird ganz bestimmt für mich in Erinnerung bleiben, da leider meine liebe Mutter Margret Siemons am 19 Januar verstorben ist.
MamaPapaBrasilien2006
Karl-Josef und Margret 2006 in Brasilien

Eine Mutter noch zu haben,
ist die größte Seligkeit,
doch ein Mutterherz begraben,
ist das allerschwerste Leid.
Trägst du hart, was Gott gesendet,
wenn ein Mutterauge bricht,
denk‘, dass alles stirbt und endet,
nur die Mutterliebe nicht.
Obwohl ich nun schon so viele Jahre weg von Deutschland bin, war ich doch immer so nah bei meiner Mutter Margret. Sie war es, die mich immer begleitet hat, in schönen sowie auch in schweren Stunden. Ob mit Briefen, am Telefon oder auch via Skype, immer war es ein so beruhigendes Gefühl zu wissen, dass Mutter da war. Ich möchte es daher nicht verpassen, den diesjährigen Weihnachtsbrief und den Jahreskalender 2015 als Homeage an meine Mutter zu machen. Wenn ich mal zurückschaue, so haben Mutter und Vater in den ersten Jahren meiner Tätigkeit hier in Brasilien die ganze Abwicklung der Spenden durchgeführt. Da es noch keinen Förderverein gab, hat Mutter jede einzelne Spende in ihr Buch eingetragen und die Gelder wurden zunächst von „Eltern für Kinder“ und später von der Kirchengemeinde in Olpe an uns weitergeleitet. Die beiden waren also die Gründungsmitglieder des heutigen Fördervereins. Höhepunkt für mich und meine Mutter war ganz bestimmt ihre Reise nach Brasilien im Jahre 2006, wo sie sich selber vor Ort das Projekt anschauen konnte, und auch hier aktiv eine Wochen mitgearbeitet hat. Ich bin beiden sehr dankbar dafür, und sehr stolz darauf, so gute Eltern zu haben, die uns mit ihrem guten Beispiel ihr Leben lang vorangegangen sind. Gute Beispiele sind viel wichtiger als gute Worte. Die Einfacheit meiner Mutter im Leben und die Fähigkeit, die Menschen mit ihrem Herzen zu berühren, kann uns nur noch mehr mit Stolz erfüllen. Daher ist mir ihr Tod so schwer gefallen. Auch mit allem christlichen Glauben fällt es uns Menschen schwer, den Tod eines geliebten Menschen zu akzeptieren. Für den Menschen, der geht, ist der Tod die Erlösung in Jesus Christus, für uns, die bleiben, ist es der Schmerz. Auf der anderen Seite ist der Schmerz über den Verlust auch Ausdruck der tiefen Liebe, die man für seine Mutter empfindet. Liebe Margret, hiermit möchte ich mich also ganz herzlich im Namen aller Menschen hier in Brasilien für deinen Einsatz zu Gunsten von armen Menschen bedanken. Mögest du den ewigen Frieden finden im Kreise deiner Lieben.
„Die einzige aufrichtige, pure und wahrhafte Liebe, die das ganze Leben andauert, ist die Mutterliebe“.

MamaStefan2013

Wir wünschen Ihnen allen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015. Ich möchte mich schon jetzt bedanken, dass Sie auch weiterhin unser Projekt hier in Brasilien unterstützen. Gottes Segen für Sie alle und Ihre Familien.

Mit freundlichen Grüssen

Stefan Siemons – Presidente

90-jähriges Bestehen der Firma Nordhaus

90-jähriges Bestehen und über 3.000 gebaute Häuser in unserer Region, 3 Inhaber-Generationen, ständige Weiterentwicklung der Architektur und Technik, sowie der stetige Blick für die Zufriedenheit der Kunden und Mitarbeiter. Das ist kurz und knapp erklärt: NORDHAUS!

Aus diesem Anlaß findet am Sonntag den 07.09. von 11.00 bis 17.00 Uhr auf dem Firmengelände in Kürten Broich eine große Jubiläumsfeier für Groß und Klein statt. Die Firma Nordhaus nutzt diese Feier nicht nur, um allen Kunden danke zu sagen für die Treue in der langen Firmengeschichte, sondern auch um die Kinder und Jugendlichen in unserem Projekt „Clave de Sol“ zu unterstützen.

Der Erlös der stattfindenden Tombula, sowie alle Gewinne aus dem Getränkeverkauf werden der Clave zur Verfügung gestellt! Schon vorab ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen der Firma Nordhaus. Wir wünschen der Firma auch für die Zukunft geschäftlichen Erfolg und schönes Wetter zu den Feierlichkeiten am 07.09..

Wir bedanken uns im Namen der von uns betreuten Kinder und Jugendlichen der Favela San Marco bei der Firma Nordhaus für 850,- EUR aus dieser Aktion.

Besuchstermine Herbst 2014

Ende Oktober wird Stefan voraussichtlich mit seinem Sohn Davi für zwei Wochen die Heimat besuchen. In dieser Zeit stehen einige Termine mit Partnern der Clave und der Instrumentenbauwerkstatt an.

Auf dem Rückflug wird ihn dann sein Vater begleiten, der die Wintermonate zur Unterstützung in Brasilien verbringen wird. Über die Weihnachtstage werden dann mit Schwester Gabi und Familie weitere Vereinsmitglieder in Brasilien weilen.

Sonderaktion „Kleinbus 2014“ erfolgreich abgeschlossen!!

Der Kleinbus der Clave musste ersetzt werden. Hierfür stand jedoch leider nicht genug Geld zur Verfügung.

Die Kosten für einen geeigneten gebrauchten Kleinbus wurden auf zirka 15.000,-€ voranschlagt. Durch den fehlenden Bus mussten die folgenden Aktivitäten zum Leid der Kinder eingestellt werden:

– Abholung von Lebensmittelspenden und anderen Sachspenden.

– Tägliches Mittagessen.

– Förderveranstaltungen und Schulungen für die Kinder bei Kooperationspartnern, die nicht fußläufig erreichbar sind.

– Ausflüge

– Verkaufsaktionen zur finanziellen Unterstützung.

Aus diesem Grunde wurde die Sonderaktion „Kleinbus 2014“ mit verschiedenen Aktionen ins Leben gerufen.

Im Zuge dieser Aktion wurden unter anderem ehemalige Spender angeschrieben und um eine erneute Unterstützung gebeten.

Aktualisierung zum 28.07.2014: Die Aktivitäten zum Thema Kleinbus haben bereits die ersten Früchte getragen. Einige der angesprochenen ehemaligen Unterstützer haben die Wichtigkeit und Notwendigkeit erkannt und uns mit Spenden unterstützt. Auch eine Großspende der Hans Hermann Voss Stiftung hat dazu geführt, dass unser Ziel, 15.000,- EUR zusätzlich zu sammeln, immer realistischer wird.

Helfen Sie mit! Spenden Sie einen beliebigen Betrag auf unser Spendenkonto und widmen Sie diesen Betrag mit dem Stichwort „Kleinbus 2014“.

Aktualisierung zum 09.11.2014: Zwar wurde das anvisierte Ziel von 15.000,- EUR bisher noch nicht erreicht. Fest steht jedoch bereits jetzt, dass die Einnahmen aus dieser Aktion dazu führen werden, dass voraussichtlich noch in diesem Jahr ein gebrauchter Bus angeschafft werden kann! Vielen Dank an alle Spender. Wir werden Bilder der Neuanschaffung an dieser Stelle veröffentlichen, sobald die Anschaffung getätigt wurde.

Aktualisierung zum 31.01.2015: Inzwischen konnte ein „neuer“ gebrauchter Bus angeschafft werden. Ein für das Projekt wichtiges Ereignis! Allen Unterstützern und Spendern dieser Aktion sei herzlich Dank gesagt!

neuer Bus

neuer Bus

IMG_8947IMG_8948

Jahresmitgliederversammlung 2014

Am Donnerstag, den 08. Mai 2014 fand in der Gaststätte Haasbach in Kürten-Olpe die Jahresmitgliederversammlung 2014 statt.
In diesem Jahr standen keinerlei Neuwahlen auf dem Programm. Nach den Berichten des Vorstands und der Kassierer entlasteten die anwesenden Mitglieder deren Arbeit einstimmig.
Wie Schatzmeister Georg Siemons erfreulicherweise berichten konnte, konnten die Spendeneinbrüche des Jahres 2012 wieder aufgeholt werden, so dass der Clave de Sol im Jahr 2013 wieder rund 47.000,- EUR für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus der Favela zur Verfügung gestellt werden konnte. Damit wurden die Einnahmen aus 2012 um fast 10.000,- EUR gesteigert. Ein sehr erfreuliches Ergebnis.
Wie der Vorsitzende Wolfgang Siemons berichtete, werden diese Spenden verwandt, um damit zur Zeit 306 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 18 Jahren haupsächlich im Bereich Kunst- und Musikunterricht zu betreuen. Zur Zeit beschäftigt die Clave de Sol 9 Lehrer und Verwaltungsangestellte.
Auf dem Grundstück finden zur Zeit auch bauliche Veränderungen statt, die kurz vor der Fertigstellung stehen. Durch die Unterstützung der Hilfswerke OPAM und des Kindermissionswerks wird die in die Jahre gekommene Zeltüberdachung, welche einen Unterrichtsraum vor Witterungseinflüssen schützt erneuert. Wir hoffen Ihnen in Kürze Bilder des fertiggestellten Klassenraums zeigen zu können.
Da der alte Bus der Clave verschrottet werden musste, können zur Zeit weder die Lebensmittelspenden der Supermärkte eingesammelt werden, noch können Ausflüge oder auswärtige Schulungen angeboten werden. Dadurch ist auch die Versorgung mit einer warmen Mahlzeit pro Tag unterbrochen. Da dies eine erhebliche Einschränkung der Arbeit bedeutet, steht in diesem Jahr ganz oben auf der Projektliste eine Ersatzanschaffung eines gebrauchten Busses. Die Kosten werden voraussichtlich bei ca. 15.000,- EUR liegen. Neben verschiedenen Aktivitäten zum Finden von Sponsoren, werden wir auch alle ehemaligen Spender in dieser Sache anschreiben, in der Hoffnung, dass diese uns in dieser Notsituation erneut unterstützen. Hoffen wir das Beste!
Leider ist der Leiter der Clave Stefan Siemons zur Zeit gesundheitlich angeschlagen. Ihn plagt eine Virusinfektion mit hohem Fieber, so dass er nicht arbeitsfähig ist. Wir wünschen Ihm aus der alten Heimat eine gute Besserung.
Kürten, 17.05.2014
Wolfgang Siemons
Vorsitzender

Benefizkonzert am 27. April 2014 ein voller Erfolg!

Künstler: Silke Cremer-Ossenbach (Sopran); Elena Knapp (Mezosopran); Oliver Vierl (Piano).

Datum: Sonntag der 27.04.2014, 17.00Uhr

Ort: Bürgerhaus Kürten

Plakat Benefizkonzert

Zum dritten mal organisierte Elisabeth Widdig in perfekter Art und Weise ein Konzert zugunsten einer sozialen Einrichtung. Zum ersten Mal fand diese Veranstaltung zugunsten unseres Straßenkinderprojektes statt. Dank Elisabeth und vieler helfender Hände, war der Rahmen bereitet, der es den drei Künstlern ermöglichte, die zahlreich erschienenen Zuhörer mit den vorgetragenen Liebesliedern renomierter Komponisten, vorwiegend aus dem 19. Jahrhundert zu begeistern. Durch das Programm führte Ralph Knapp mit Humor und Sachverstand, was sehr zum Erfolg der Veranstaltung beitragen konnte. Die ca. 130 Gäste dankten es den Künstlern mit lang anhaltendem Applaus und zeigten sich nach der Veranstaltung auch sehr spendenfreudig, so dass die Veranstaltung ca. 1.300,- EUR für die Kinder und Jugendlichen der Clave de Sol einbrachte. Für dieses tolle Ergebnis möchte Wolfgang Siemons, der Vorsitzende des Fördervereins, allen Spendern und natürlich auch den drei Künstlern ein herzliches Dankeschön sagen!